Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
Jetzt bewerten
    (4,8)
    Frische Kräuter auf dem Balkon

    Kleine Kräuterkunde für Balkongärtner

    Wer Basilikum, Thymian & Co. auf dem Balkon oder im Garten zieht, hat mit diesen Pflanz- und Pflegetipps mehr Erfolg. Dazu liefern wir Inspirationen für die Verwendung.

    Manche Kräuter mögens heiss und sonnig, andere eher schattig und etwas kühler. Für die Wahl ihres Standorts kann man sich an folgende Faustregel halten: Pflanzen mit weichen und frischgrünen Blättern benötigen einen kühleren, feuchten Lebensbereich.

    1 Wer kanns mit wem?

    Thymian sowie alle Mittelmeerkräuter (Rosmarin, Oregano und Salbei) lieben trockenen mageren Sandboden bei vollem Sonnenschein und mögen sich darum. Salbei wächst in der Nähe von Estragon ebenfalls gut. Bohnenkraut steht zwar gern in ihrer Nähe, braucht aber etwas durchlässigere Erde, gehört deshalb nicht in denselben Topf. Drei andere, die sich nebeneinander sehr wohl fühlen, sind Dill, Schnittlauch und Petersilie.

    2 Die können sich nicht riechen

    Dill tut sich mit Estragon, Basilikum und Thymian schwer. Kein Dreamteam bilden auch Thymian und Majoran. Liebstöckel (Maggikraut) braucht viel Platz und verträgt kein anderes Kraut neben sich. Die Zitronenmelisse fühlt sich neben dem Basilikum nicht wohl. Ansonsten kann sies mit allen Kräutern.

    3 Diese Kombinationen schmecken

    Manche Kräuter müssen Sie mitkochen, damit sie ihre Aromen entfalten (Bohnenkraut, Maggikraut, Rosmarin, Thymian und Salbei). Andere, vor allem feinblättrige Kräuter, werden kurz vor Kochende beigegeben oder roh und gehackt direkt über das fertige Gericht gestreut.

    Frische Kräuter

    4 Klassische und überraschende Einsätze der Kräuter

    • Basilikum: Frisch gezupft über Pasta oder als Pesto, Tomaten, mit Melonen, Erdbeeren, Vanilleglacé, Zitronensorbet.
    • Dill: Gurken, Quark, Fisch, Rührei, grüne Bohnen.
    • Estragon: Lachs, Artischocken, Erbsen, Pfirsiche, Gerste, Fisch, Muscheln, Saucen, Kräuterbutter.
    • Liebstöckel: Salat, Siedfleisch, Kalbfleisch, Geflügel, Suppen.
    • Majoran: Schweinefleisch, Hülsenfrüchte, geräuchertes Fleisch, Kartoffeln.
    • Oregano: Pizza, gebratener Fisch, Kalbfleisch, Hackfleisch, Lamm.
    • Petersilie: Salat, Taboulé, Tomaten, Zitronenrahm, Gemüse, Salat.
    • Pfefferminze: Tomaten, Erdbeeren, Zitronensorbet, Vanillecreme.
    • Rosmarin: Pizza, Pfirsiche, Aprikosen, Schokoladenkuchen, Fleisch, Fisch, Kartoffeln.
    • Salbei: Kalbfleisch, Kalbsleber, Schweinefleisch, Geflügel, Pasta, Datteln.
    • Schnittlauch: Sourcream, Kartoffelstock, geräucherte Forelle, Salat, Spargeln.
    • Thymian: Pizza, Auberginen, Fisch, Mango-Sorbet, Zucchetti, Peperoni.
    • Zitronenmelisse: Sorbet, Salat, Kräuterbutter, Cupcakes, Spaghetti mit Rahmsauce.

    Fotos: Migros Medien, Shutterstock
    Text: Christine Kunovits

    Eglifilet im Estragon-Butter auf Baguette

    Crostini für Feinschmecker: In schaumiger Butter gebratene Eglifilets werden auf gerösteten Baguette-Scheiben angerichtet und mit Estragon-Butter veredelt.

    Ihre Meinung zur Geschichte
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (2)
    C. Snider 04.05.2017

    Invitante

    Antworten

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    I. Imboden 25.04.2017

    Da haben Sie sich doch sicher geirrt......
    Schnittlauch und Petersilie das geht doch nicht miteinander?????!!!!!

    Antworten

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Bewertungen

    Diese Geschichte gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (4,8)

      Die Geschichte wurde bereits von 6 Person(en) bewertet.

      Psst, weitersagen!
      Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

      Kennen Sie diese Geschichte schon?

      Trend
      Schokolade ist nicht nur süsse Versuchung, sondern passt auch zu Fleisch, Fisch und Käse.
      Hintergrund
      Chutneys, Pickles und Relishes stammen aus der indischen Küche. Die Briten haben sie nach Europa gebracht.
      Reportage
      Unterwegs mit Imker Joost Oerlemans, welcher den Grossteil seiner Bienen in der Stadt Basel hält.
      Trend
      Der Sonntagsbraten, einst Inbegriff der Bünzlitums, erlebt ein Comeback. Warum das so ist und was es braucht, damit der Bratenschmaus wie einst gelingt.

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
      Diese Geschichte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.