Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Aprikosencremekuchen

Food Pairing mit Aprikosen

Aprikosen sind schon pur ein Genuss. Doch sie profitieren auch von zusätzlichen Aromen und lassen ihren Geschmack auf andere Lebensmittel wirken.

Food Pairing nennt sich das Wechselspiel der Aromen. Dabei geht es nicht nur darum, wer mit wem harmoniert, sondern viel eher darum, wie sich aus Lebensmitteln das Beste herausholen lässt. Bittere Aromen lassen sich so abmildern, Säure kann wie ein Geschmacksverstärker wirken, und manche Küchenkräuter sind so süsslich, dass ein Gericht mit weniger Zucker auskommt. Welche Mengen man im Food Pairing für den gewünschten Effekt verwenden muss, hängt von einigen Faktoren ab: bei Aprikosen beispielsweise auch vom Reifegrad, von der Süsse und der Säure.

Mandeln

Sowohl Aprikose als auch Mandeln gehören zu den Rosengewächsen. Und aus den Samen in den Kernen macht man nicht nur Marzipan bzw. Persipan, sondern auch Öl. Die mild-nussigen Mandeln ergänzen die fruchtige Säure der Aprikosen perfekt – sowohl in orientalischen Schmorgerichten als auch in feinem Gebäck.

Fleisch

Nicht nur Salz wirkt als Geschmacksverstärker, auch Zucker und Säure können den Geschmack verstärken. Deshalb sorgen Aprikosen im Zusammenspiel mit Fleisch für ein besonders harmonisches, wenn auch ungewöhnliches Geschmackserlebnis.

Frischkäse

Cremige Frischkäse wie Ziegenkäse oder Mascarpone vertragen sowohl Süsse als auch dezente Säure. Perfekte Partner für die Aprikose, die von der cremigen Konsistenz des Frischkäses und dem Fett im Geschmack unterstützt wird.

Tomaten

Tomaten werden zwar meistens wie ein Gemüse verwendet, sind aber ebenfalls eine Frucht. Ihre Säure ist stärker als die der Aprikosen und bringt die Süsse der Aprikosen noch besser zur Geltung. Die Aprikose unterstützt ihrerseits die liebliche Seite der Tomate.

Minze

Mit der Steinfrucht und dem stark wuchernden Kraut treffen zwei aufeinander, die wie gemacht sind für den Sommer: süss und säuerlich fein die Aprikose, frisch bis leicht scharf die Minze. Beide zusammen sind ein Traumpaar für die Sommerküche. Letztere erfrischt die Aprikose, während diese die Schärfe der Minze mildert.

Fotos: Migusto
Text: Claudia Schmidt

Ihre Meinung zum Rezept


Das Kommentieren, Bewerten sowie Speichern von Rezepten ist im Moment aufgrund eines Wartungsfensters nicht möglich.

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

Kennen Sie diese Geschichte schon?

Hintergrund
Bagels haben steile Karriere gemacht. Allerdings erst im Alter von 400 Jahren. Dann aber wurden die Lochbrötchen prominent in aller Welt. Und darüber hinaus.
Listicle
Was macht einen Gratin unwiderstehlich? Der Käse! Spätestens, wenn er beim Schöpfen Fäden zieht, freuen sich Auge, Gaumen und Herz.
Listicle
Fondue moitié-moitié – halb Greyerzer, halb Vacherin – ist wunderbar wandelbar. Wir stellen drei Varianten vor: urchig, exotisch und feurig.
Listicle
Ob man in private Kochtöpfe schaut oder die Menükarten der Schweizer Wirtshäuser liest: Diesen zehn Gerichten begegnet man immer und überall.

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
Diese Geschichte gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.