Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
Jetzt bewerten
    (4,2)
    Aprikosencremekuchen

    Food Pairing mit Aprikosen

    Aprikosen sind schon pur ein Genuss. Doch sie profitieren auch von zusätzlichen Aromen und lassen ihren Geschmack auf andere Lebensmittel wirken.

    Food Pairing nennt sich das Wechselspiel der Aromen. Dabei geht es nicht nur darum, wer mit wem harmoniert, sondern viel eher darum, wie sich aus Lebensmitteln das Beste herausholen lässt. Bittere Aromen lassen sich so abmildern, Säure kann wie ein Geschmacksverstärker wirken, und manche Küchenkräuter sind so süsslich, dass ein Gericht mit weniger Zucker auskommt. Welche Mengen man im Food Pairing für den gewünschten Effekt verwenden muss, hängt von einigen Faktoren ab: bei Aprikosen beispielsweise auch vom Reifegrad, von der Süsse und der Säure.

    Mandeln

    Sowohl Aprikose als auch Mandeln gehören zu den Rosengewächsen. Und aus den Samen in den Kernen macht man nicht nur Marzipan bzw. Persipan, sondern auch Öl. Die mild-nussigen Mandeln ergänzen die fruchtige Säure der Aprikosen perfekt – sowohl in orientalischen Schmorgerichten als auch in feinem Gebäck.

    Fleisch

    Nicht nur Salz wirkt als Geschmacksverstärker, auch Zucker und Säure können den Geschmack verstärken. Deshalb sorgen Aprikosen im Zusammenspiel mit Fleisch für ein besonders harmonisches, wenn auch ungewöhnliches Geschmackserlebnis.

    Frischkäse

    Cremige Frischkäse wie Ziegenkäse oder Mascarpone vertragen sowohl Süsse als auch dezente Säure. Perfekte Partner für die Aprikose, die von der cremigen Konsistenz des Frischkäses und dem Fett im Geschmack unterstützt wird.

    Tomaten

    Tomaten werden zwar meistens wie ein Gemüse verwendet, sind aber ebenfalls eine Frucht. Ihre Säure ist stärker als die der Aprikosen und bringt die Süsse der Aprikosen noch besser zur Geltung. Die Aprikose unterstützt ihrerseits die liebliche Seite der Tomate.

    Minze

    Mit der Steinfrucht und dem stark wuchernden Kraut treffen zwei aufeinander, die wie gemacht sind für den Sommer: süss und säuerlich fein die Aprikose, frisch bis leicht scharf die Minze. Beide zusammen sind ein Traumpaar für die Sommerküche. Letztere erfrischt die Aprikose, während diese die Schärfe der Minze mildert.

    Text: Claudia Schmidt
    Fotos: Migusto

    Ihre Meinung zur Geschichte
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (0)
    Bewertungen

    Diese Geschichte gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (4,2)

      Die Geschichte wurde bereits von 4 Person(en) bewertet.

      Psst, weitersagen!
      Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

      Kennen Sie diese Geschichte schon?

      Listicle
      Sommerzeit ist Salatzeit und da gilt: je vielfältiger desto besser. Wir präsentieren Ihnen 10 Ideen, um Ihren Blattsalat köstlich aufzupeppen.
      Listicle
      Warmes Wetter und reife Beeren – die beste Ausgangslage für köstliche Glace. Also, ab in die Kälte mit den Früchten und fertig ist das süss-saure Glück.
      Trend
      Die Melone kennt man vor allem als Einzelgängerin. Dabei findet sie erst als Begleiterin von Salzigem und Saurem zu ihrer Grösse.
      Hintergrund
      Die herben Herbstbeeren veredeln so manch salziges wie süsses Gericht. Im September ist Sammelhochsaison der roten Perlen in den Schweizer Bergen.

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
      Diese Geschichte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.