Suure Mocke

243 Std. 30 Min.

Etwa eine Woche wird der Rindsbraten in Rotwein und Essig mit Gewürzen gebeizt, danach drei Stunden geschmort. Dann schmeckt der Sauerbraten wunderbar.

Zutaten

Hauptgericht

Für

4
  • 2
  • 4
  • 6
  • 8
  • 10
  • 12

Personen

Warum kann ich nicht frei eine Anzahl wählen?

Keine krummen Dinger

Für 4, für 8 oder 12 Personen? Bei Migusto kannst du die Zutaten nur hochrechnen, wenn das Rezept auch mit den angepassten Mengen sicher gelingt.

  • Beize

  • 600 gRindsbraten
  • 1Zwiebel
  • ½Lorbeerblatt
  • Gewürznelken
  • 75 gKarotten
  • 75 gLauch
  • 75 gSellerie
  • Knoblauchzehen
  • 2,5 dlRotwein, z. B. Merlot
  • 0,25 dlRotweinessig
  • ½ ELschwarze Pfefferkörner
  • 1 ZweigRosmarin
  • Zubereitung

  • 1 ELHoll-Rapsöl zum Anbraten
  • ca. ½ ELSalz
  • ca. ½ TLPfeffer
  • ca. 1½ ELMehl
  • 1½ ELTomatenpüree
  • 1 dlKalbsfond
  • 75 gKarotten
  • Beize

  • 1,2 kgRindsbraten
  • 2Zwiebeln
  • 1Lorbeerblatt
  • 3Gewürznelken
  • 150 gKarotten
  • 150 gLauch
  • 150 gSellerie
  • 3Knoblauchzehen
  • 5 dlRotwein, z. B. Merlot
  • 5 clRotweinessig
  • 1 ELschwarze Pfefferkörner
  • 2 ZweigeRosmarin
  • Zubereitung

  • 2 ELHoll-Rapsöl zum Anbraten
  • ca. 1 ELSalz
  • ca. 1 TLPfeffer
  • ca. 3 ELMehl
  • 3 ELTomatenpüree
  • 2 dlKalbsfond
  • 150 gKarotten
  • Beize

  • 1,8 kg1.8
  • 3Zwiebeln
  • Lorbeerblätter
  • Gewürznelken
  • 225 gKarotten
  • 225 gLauch
  • 225 gSellerie
  • Knoblauchzehen
  • 7,5 dlRotwein, z. B. Merlot
  • 0,75 dlRotweinessig
  • 1½ ELschwarze Pfefferkörner
  • 3 ZweigeRosmarin
  • Zubereitung

  • 3 ELHoll-Rapsöl zum Anbraten
  • ca. 1½ ELSalz
  • ca. 1½ TLPfeffer
  • ca. 4½ ELMehl
  • 4½ ELTomatenpüree
  • 3 dlKalbsfond
  • 225 gKarotten
  • Beize

  • 2,4 kgRindsbraten
  • 4Zwiebeln
  • 2Lorbeerblätter
  • 6Gewürznelken
  • 300 gKarotten
  • 300 gLauch
  • 300 gSellerie
  • 6Knoblauchzehen
  • 1 lRotwein, z. B. Merlot
  • 1 dlRotweinessig
  • 2 ELschwarze Pfefferkörner
  • 4 ZweigeRosmarin
  • Zubereitung

  • 4 ELHoll-Rapsöl zum Anbraten
  • ca. 2 ELSalz
  • ca. 2 TLPfeffer
  • ca. 6 ELMehl
  • 6 ELTomatenpüree
  • 4 dlKalbsfond
  • 300 gKarotten
  • Beize

  • 3 kgRindsbraten
  • 5Zwiebeln
  • Lorbeerblätter
  • Gewürznelken
  • 375 gKarotten
  • 375 gLauch
  • 375 gSellerie
  • Knoblauchzehen
  • 1,25 lRotwein, z. B. Merlot
  • 1,25 dlRotweinessig
  • 2½ ELschwarze Pfefferkörner
  • 5 ZweigeRosmarin
  • Zubereitung

  • 5 ELHoll-Rapsöl zum Anbraten
  • ca. 2½ ELSalz
  • ca. 2½ TLPfeffer
  • ca. 7½ ELMehl
  • 7½ ELTomatenpüree
  • 5 dlKalbsfond
  • 375 gKarotten
  • Beize

  • 3,6 kg3.6
  • 6Zwiebeln
  • 3Lorbeerblätter
  • 9Gewürznelken
  • 450 gKarotten
  • 450 gLauch
  • 450 gSellerie
  • 9Knoblauchzehen
  • 1,5 lRotwein, z. B. Merlot
  • 1,5 dlRotweinessig
  • 3 ELschwarze Pfefferkörner
  • 6 ZweigeRosmarin
  • Zubereitung

  • 6 ELHoll-Rapsöl zum Anbraten
  • ca. 3 ELSalz
  • ca. 3 TLPfeffer
  • ca. 9 ELMehl
  • 9 ELTomatenpüree
  • 6 dlKalbsfond
  • 450 gKarotten
Kilokalorien
670 kcal
2.850 kj
Eiweiss
71 g
48,9 %
Fett
21 g
32,5 %
Kohlenhydrate
27 g
18,6 %

So gehts

Zubereitung:
ca. 30 Minuten
einlegen:
ca. 5-10 Tage
schmoren lassen:
ca. 3 Stunden
Gesamt:
243 Std. 30 Min.
  1. Weiter gehts

    Fleisch beizen

    5–10 Tage im Voraus die Beize vorbereiten. Rindsbraten in ein verschliessbares Gefäss geben. Die Hälfte der Zwiebeln mit einem Lorbeerblatt und den Gewürznelken bestecken. Restliche Zwiebel, Karotten, Lauch und Sellerie in grobe Würfel schneiden. Zum Fleisch geben. Knoblauch dazugeben. Mit Rotwein und Rotweinessig übergiessen. Pfefferkörner und Rosmarin zum Fleisch geben. Gefäss gut verschliessen. Braten im Kühlschrank 5–10 Tage ziehen lassen. Das Fleisch sollte mit der Flüssigkeit bedeckt sein, wenn nicht, muss das Fleisch täglich gewendet werden.

    fast fertig
  2. Weiter gehts

    Beize aufkochen

    Am Zubereitungstag das Fleisch aus der Beize nehmen. Mit Haushaltspapier trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Beize mit dem Gemüse in ein Sieb geben und die Flüssigkeit in einer Pfanne auffangen. Beize aufkochen. Sieb mit einem Passiertuch auslegen. Heisse Beize durch das Tuch absieben und beiseite stellen.

    fast fertig
  3. Weiter gehts

    Braten schmoren

    Öl in einem grossen Bräter erhitzen. Braten rundum kräftig anbraten. Braten herausnehmen. Gemüse, ohne gespickte Zwiebel und Rosmarinzweiglein, mit dem Mehl im Bräter rösten. Tomatenpüree beigeben. Beize und Kalbsfond dazugiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. 10 Minuten einköcheln lassen. Braten in den Bräter geben. Zugedeckt ca. 2 Stunden schmoren lassen. Das Fleisch hin und wieder mit Sauce übergiessen.

    fast fertig
  4. Weiter gehts

    Karotten in Scheiben schneiden. Nach 2 Stunden Schmorzeit zur Sauce geben. Braten 1 weitere Stunde zugedeckt köcheln lassen. Fleisch mit einer Fleischgabel herausnehmen und in Scheiben schneiden. Sauce abschmecken. Fleisch mit Sauce und dem Gemüse servieren. Dazu passen Kartoffelstock oder Spätzli.

    fast fertig
Rezept: Sonja Leissing

Nährwerte pro Portion

Gewusst wie

Braten und Gemüse können auch in einer Bratpfanne angebraten und dann erst zum Schmoren in den Bräter gelegt werden. Sauerbraten kann auch mit Kalbsbraten und Weisswein gemacht werden. Er ist dann etwas weniger kräftig im Geschmack. Die Einlegezeit kann verkürzt werden, indem man die Beize aufkocht und heiss über den Rindsbraten giesst, alles abkühlen lässt und zugedeckt im Kühlschrank 3 Tage beizt.

Mitglied werden und bewerten

Mehr Rezepte

Mehr Inspiration