En Guete! Jetzt weitersagen
Teilen Sie das Rezept mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen dieses Rezept?
Jetzt bewerten
    (4)
    Schwarzes Brot

    Schwarzes Brot

    Schwarz wie die Nacht wird Brot aus Bäckernachtmehl. Das von einer Schweizer Mühle erfundene Mehl ist mit geschmacksneutraler Pflanzenkohle gefärbt.

    Für
    Personen

    Mit dem können die Zutaten einzeln zur Einkaufsliste hinzugefügt werden.

    Zutaten

    ½ TL Koriandersamen
    1 Msp. Kümmel
    600 g Bäckernachtmehl (Erhältlichkeit siehe Tipp)
    1 TL Salz
    4 g Hefe
    4 dl lauwarmes Wasser
    Weissmehl zum Bestäuben
    Olivenbutter
    120 g schwarze Oliven ohne Stein
    200 g Butter, weich
    Salz
    Nährwerte pro Person
    Kilokalorie
    970 KCAL
    4050 KJ
    Fett
    47 G
    44,1 %
    Eiweiss
    20 G
    8,3 %
    Kohlenhydrate
    114 G
    47,5 %
    Kilokalorie
    Durch die Nahrung nimmt der Mensch Energie auf, die er rund um die Uhr verbrennt. Die Energie wird in Kilokalorien oder Kilojoule angegeben. Eine Kilokalorie entspricht rund 4.19 Kilojoule.
    Fett
    Fett verwöhnt den Gaumen, weil es Träger von Geschmacks- und Aromastoffen ist. Deshalb schmecken fetthaltige Nahrungsmittel intensiv. Der menschliche Körper braucht täglich ein wenig Fett, am besten ungesättigtes aus pflanzlichen Ölen und fettreichem Fisch.
    Eiweiss
    Eiweiss ist der Baustoff des Lebens. Aus ihm bestehen nicht nur Zellen, Blut und Gewebe, sondern auch Enzyme und Hormone. Gute Proteine sind etwa in Fisch, Eier und fettarmen Milchprodukten enthalten.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten und der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Enthalten sind die Zuckermoleküle etwa in Gemüse, Früchten, Pasta, Kartoffeln und Brot.

    Rezept: Philipp Wagner
    Fotos: Ruth Küng

    Zubereitung

    Am Vortag: Koriander und Kümmel im Mörser anstossen. Mit Mehl und Salz mischen. Eine Mulde formen. Hefe im Wasser auflösen, in die Mehlmulde geben. Alles zu einem feuchten und klebrigen Teig verrühren. Teig mit einem feuchten Küchentuch bedeckt bei Raumtemperatur in einer genügend grossen Schüssel in 12–14 Stunden auf das Doppelte aufgehen lassen.

    Am Zubereitungstag: Bräter samt Deckel in die untere Ofenhälfte einschieben. Backofen auf 240 °C einschalten. Bräter bei aufsteigender Hitze ca. 20 Minuten heiss werden lassen. Hefeteig auf etwas Mehl zu einem runden Laib formen. Mit Weissmehl bestäuben. Ca. 20 Minuten ruhen lassen. Bräter aus dem Ofen nehmen. Teig hineinlegen. Deckel aufsetzen. Brot im Ofen ca. 50 Minuten backen. Nach 30 Minuten der Backzeit die Ofentemperatur auf 200 °C reduzieren. Bräter-Deckel entfernen. Brot ca. 20 Minuten fertig backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen. Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

    Für die Butter Oliven fein hacken. Butter schaumig schlagen. Mit Oliven verrühren. Mit Salz würzen. Kühl stellen. Brot mit Olivenbutter servieren.

    Zubereitungszeit

    Zubereitung ca. 15 Min.

    +  12–14 Std. aufgehen lassen

    +  ca. 50 Min. backen

    Zutat wurde der Einkaufsliste hinzugefügt.
    Tipp
    Bäckernachtmehl kann man bei Meyerhans Mühlen AG in Weinfelden beziehen.
    Ihre Meinung zum Rezept
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (3)
    J. M. Kirchmeier 27.11.2018

    Danke Migusto Team für den tollen Tipp mit dem Bäckernachtmehl.
    Habe bereits damit gebacken. Das Mehl ist trotz der Pflanzenkohle geschmacksneutral.
    Auch mit über der Hälfte an normalem Mehl wurde mein Brot fast schwarz.
    Perfekt zum Beeindrucken der Gäste.

    Antworten

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    K. E. Ah 01.11.2018

    Jetzt ist Migusto also auch auf den Kohle-im Essen-Karren aufgesprungen!
    Haben Sie sich eigentlich mal die Frage gestellt, wie sinnvoll Kohle in Essen und Getränken ist? Klar ist, dass mir Aktiv-Kohle unerwünschte Giftstolle schneller aus dem Körper abtransportiert werden. Das heisst aber nur, dass gezielt und nur wenn nötig damit gearbeitet wird. Wird aber immer wieder Kohle zugefügt, werden auch andere Stoffe, welche wir brauchen, gebunden und ausgeschieden, ehe sie verwertet werden konnten. Aus ernährungs-physiologischer Sicht also ein kompletter Unsinn.

    Antworten

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    M. Team 05.11.2018

    Guten Tag Frau Erban-von Ah
    Vielen Dank für Ihr Interesse. Dieses Rezept ist nicht für die Alltagsküche bestimmt, sondern eher, um mal etwas Abwechslung auf den Teller zu bringen und Gäste zu überraschen. Die Kohle dient hier lediglich als natürliches Färbemittel.
    Freundliche Grüsse, Ihr Migusto-Team

    Bewertungen

    Dieses Rezept gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (4)

      Das Rezept wurde bereits von 13 Person(en) bewertet.

      En Guete! Jetzt weitersagen
      Teilen Sie das Rezept mit Ihren Freunden

      Mehr Rezepte nach Ihrem Gusto

      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      40 Min.
      Geübt
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      30 Min.
      Geübt
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      70 Min.
      Geübt
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      40 Min.
      Geübt
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.