Wie soll dein Kochbuch heissen?

Kochbuch umbenennen

Kochbuch löschen

Bist du sicher, dass du das Kochbuch unwiderruflich löschen möchtest? Die darin enthaltenen Rezepte findest du weiterhin in deiner Rezeptsammlung.

Bärlauch-Petersilien-Pesto

Bärlauch-Petersilien-Pesto

Statt Basilikum punkten Bärlauch und Petersilie in diesem Pesto. Geröstete Cashewkerne bringen den feinen Röstgeschmack ins Spiel. Ideal für den Vorrat.

  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • 20 Min.

Zutaten

Sauce

Für

12
  • 12
  • 24

Personen

Warum kann ich nicht frei eine Anzahl wählen?

Keine krummen Dinger

Für 4, für 8 oder 12 Personen? Bei Migusto kannst du die Zutaten nur hochrechnen, wenn das Rezept auch mit den angepassten Mengen sicher gelingt.

für 1 Einmachglas à ca. 2 dl

für 2 Einmachgläser à ca. 2 dl

  • 10 gBärlauch
  • 40 gPetersilie
  • 50 gCashewkerne
  • 1 ELgeriebener Parmesan
  • 8 ELOlivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 20 gBärlauch
  • 80 gPetersilie
  • 100 gCashewkerne
  • 2 ELgeriebener Parmesan
  • 1,6 dlOlivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Kilokalorien
80 kcal
350 kj
Eiweiss
1 g
5 %
Fett
8 g
90 %
Kohlenhydrate
1 g
5 %

So gehts

Zubereitung:
20 Minuten
  1. Glas und Deckel in viel Wasser auskochen. Bärlauch und Petersilie waschen und gut abtropfen lassen. Petersilienblätter abzupfen. Cashewkerne in eine beschichtete Bratpfanne geben. Bei mittlerer Hitze rösten, bis sie leicht braun sind. Bärlauch, Petersilie, Cashewkerne und Parmesan in ein hohes Gefäss geben. Öl dazugiessen und alles mit dem Stabmixer vorsichtig pürieren. Pesto mit Salz und Pfeffer würzen. Pesto in das vorbereitete Glas abfüllen und das Glas verschliessen. Pesto passt zu Pasta oder Kartoffelstampf.

Rezept: Daniel Tinembart
Quelle: https://migusto.migros.ch/de/rezepte/baerlauch-petersilien-pesto
Habe ich gekocht Gekocht

Nährwerte pro Portion

Tipps

Pesto auf Vorrat machen. Der Pesto muss ganz mit Öl bedeckt sein. Die Gläser gut verschliessen. Kühl und dunkel gelagert ist der Pesto einige Wochen haltbar. Nach dem Öffnen sofort aufbrauchen. Bärlauch sammeln: Die richtigen Blätter erkennt man an ihrer glänzenden Blattober- und matten -unterseite, die etwas heller ist. Sie duften stark nach Knoblauch. Sowohl die giftigen Maiglöckchen als auch Herbstzeitlosen haben eine weniger matte Blattunterseite. Zudem sind deren Blätter deutlich steifer als Bärlauchblätter. Bärlauch vor der Verwendung unbedingt gründlich waschen.

Mitglied werden und bewerten

Ähnliche Rezepte

Lass dich inspirieren