Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
Jetzt bewerten
    (4,2)
    Vier Kinder beim Cowboy und Indianer Spielen

    Film ab für Migusto

    Die Backstage-Story der neuen Migusto-Werbung erzählt von köstlichem Essen, zwei- und vierbeinigen Akteuren und einer kulinarischen Premiere.

    Ein Katerfrühstück morgens um halb 8, aber niemand hat die Nacht über gefeiert. Im Gegenteil: Die Filmcrew um den dänischen Regisseur Christian Bagger war ausgeschlafen und konzentriert. Sechs Werbespots in sechs verschiedenen Räumlichkeiten, mit insgesamt 15 Schauspielern darunter eine Katze und ein Hund, sowie sechs unterschiedlichen Gerichten konnten realisiert werden.

    Kameramann Baldur Eythorsson und Regisseur Christian Bagger (hinten)

    Kameramann Baldur Eythorsson und Regisseur Christian Bagger (hinten)

    Den Start machte eine Clique, die nach einer durchgefeierten Nacht schlapp und müde in den Sofas hängt. Erst das selbstgekochte Shakshuka, das hippe Katerfrühstück mit türkischem Ursprung, lässt die jungen Leute aufwachen. So die Story. Am Filmset vermischte sich der Duft des Shakshukas mit dem von Kaffee und frischen Gipfeli. Mitten im Wohnzimmer stand ein Migros-Wägeli, das den jungen Leuten im Spot als Transportmittel diente. Ein Streich, an den sich auch Kreativchef Swen bestens erinnern kann: «Rennen fahren mit Einkaufswägeli morgens um 4 war das Grösste.»

    Am Film-Set für einen Migusto-Werbespot

    Konzentriertes Arbeiten am Set


    Viele weitere Essensdüfte kamen im Laufe des Drehtages dazu: Asiatische Nudelsuppe, mit der die Freundin über ihren Friseurunfall hinweggetröstet wird. Dafür war am Set eine professionelle Stylistin nötig, die aus dem schönen Haar der Schauspielerin einen kaputten, verfärbten Filzmob kreierte.

    Auftritt der Papillon-Hündin

    Mit glänzendem langen Fell hingegen überzeugt die Papillon-Hündin in einem weiteren Spot. Der professionell ausgebildete Hund stand mit seinem Können den Schauspielern in nichts nach: Schon nach wenigen Versuchen war das Material im Kasten. Von der feinen Torte gab es aber nichts für die Hündin, da war die Hundetrainerin streng. Weniger routiniert zeigte sich Katzendame Lilli, die keine Lust hatte, von dem charmanten Feuerwehrmann unter die Jacke genommen zu werden. Dieser überzeugte sie schliesslich mit sanftem Zureden und vielen Streicheleinheiten.

    Sehr telegen: Die Beerentorte für die Schwiegermutter


    Von der Feuerwehr gings weiter mit den kleinen Indianern im Kinderspot. Zum Spielen mussten die beiden Jungs und Mädchen allerdings erst aufgemuntert werden. Ist ja auch nicht alltäglich, vor einer ganzen Filmcrew ausgelassen zu toben. Spätestens als es die würzigen Fleischbällchen auf Pfeilspiessen gab, hatten die Kinder das ungewöhnliche Drumherum mit Kameras, Beleuchtung und den über 30 Leuten am Set vergessen.

    Noch ein wenig schüchtern vor der Kamera: die 4 Jungschauspieler

    Zum Dessert des intensiven Filmdrehs wurde am Nachmittag der Werbespot mit dem Fondue gedreht. Die aufgeregten Eltern, welche ihrer Tochter das Fondue ins Ausland schicken, wurden live über Skype zugeschalten und abgefilmt. Eine gelungene Szene. Und zum Abschluss des langen Arbeitstages gab es für den Regisseur aus Dänemark sogar noch eine kulinarische Premiere: Gemeinsam mit dem ganzen Team genoss er zum ersten Mal ein Schweizer Käsefondue.

    Christian Bagger geniesst sein erstes Käsefondue

    Christian Bagger geniesst sein erstes Käsefondue

    Die Migusto-Spots

    Text: Advico Y & R
    Fotos: Advico Y & R

    Ihre Meinung zur Geschichte
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (0)
    Bewertungen

    Diese Geschichte gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (4,2)

      Die Geschichte wurde bereits von 13 Person(en) bewertet.

      Psst, weitersagen!
      Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

      Kennen Sie diese Geschichte schon?

      Trend
      Muscheln zubereiten ist keine Hexerei. Aber ein bisschen Know-how braucht es schon. Dann offenbaren sich die Meeresfrüchte als echte Delikatessen.
      Hintergrund
      Nirgendwo wird so leidenschaftlich grilliert wie in den Ländern südlich der USA. Wir zeigen, wie im eigenen Garten das Gaucho-Feeling aufkommen kann.
      Listicle
      Tipps und Rezepte für Väter und Kinder.
      Interview
      Was ist für die junge Gilde der Top-Köche und -Köchinnen die Essenz der Schweizer Küche?

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
      Diese Geschichte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.