Rotkohl-Randen-Kimchi

Rotkohl-Randen-Kimchi

197 Std.

Koreanische Sauerkraut-Variante. Chinakohl durch Rotkohl ersetzen. Randen und Cranberries verleihen dem fermentierten Gemüse eine erdig-fruchtige Note.

  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zutaten

Einmachen

Für

2
  • 2
  • 4

Einmachgläser à 5 dl

Warum kann ich nicht frei eine Anzahl wählen?

Keine krummen Dinger

Für 4, für 8 oder 12 Personen? Bei Migusto kannst du die Zutaten nur hochrechnen, wenn das Rezept auch mit den angepassten Mengen sicher gelingt.

  • 500 gRotkohl
  • 150 gMeersalz
  • ca. 1 lWasser
  • 1rote Zwiebel
  • 130 grohe Rande
  • 40 ggetrocknete Cranberries
  • Würzpaste

  • 1,75 dlWasser, kalt
  • 1½ ELReismehl, ca. 15 g
  • 70 gGochugaru, koreanisches Chilipulver, aus dem Asia-Shop
  • 5Knoblauchzehen
  • 20 gIngwer
  • 10 gZucker
  • 2 ELFischsauce
  • 1 kgRotkohl
  • 300 gMeersalz
  • ca. 2 lWasser
  • 2rote Zwiebeln
  • 260 grohe Rande
  • 80 ggetrocknete Cranberries
  • Würzpaste

  • 3,5 dlWasser, kalt
  • 3 ELReismehl, ca. 15 g
  • 140 gGochugaru, koreanisches Chilipulver, aus dem Asia-Shop
  • 10Knoblauchzehen
  • 40 gIngwer
  • 20 gZucker
  • 4 ELFischsauce
Kilokalorien
380 kcal
1.150 kj
Eiweiss
12 g
13,8 %
Fett
5 g
12,9 %
Kohlenhydrate
64 g
73,4 %

So gehts

Zubereitung:
ca. 1 Stunde
einweichen:
3-4 Stunden
fermentieren lassen:
mind. 5 Tage
stehen lassen:
2-3 Tage
Gesamt:
197 Std.
  1. Weiter gehts

    Rotkohl halbieren, Strunk entfernen. Kohl in grobe Schnitze, dann in feine Streifen schneiden. Salz und Wasser in eine grosse Schüssel geben. Kohl dazugeben, alles gut mischen, dabei Gemüse in der Salzlake leicht kneten. Rotkohl soll knapp mit Wasser bedeckt sein, evtl. wenig Wasser ergänzen. Kohl 3–4 Stunden einweichen. Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Rande in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Mit Zwiebel beiseitestellen.

    fast fertig
  2. Weiter gehts

    Inzwischen für die Würzpaste Wasser mit Reismehl in einer kleinen Pfanne verrühren. Mischung unter gelegentlichem Rühren langsam aufkochen, bis die Flüssigkeit bindet. Pfanne vom Herd ziehen, auskühlen lassen. Reismehl-Flüssigkeit mit dem Gochugaru mischen und ca. 20 Minuten stehen lassen. Knoblauch und Ingwer grob hacken, im Cutter pürieren.

    fast fertig
  3. Weiter gehts

    Rotkohl abgiessen, zurück in die Schüssel geben. Mit viel kaltem Wasser auffüllen, gut spülen. Abgiessen, Prozess zwei Mal wiederholen. Der Kohl sollte immer noch etwas zu salzig schmecken. Rotkohl gut abtropfen lassen und ausdrücken. Würzpaste mit Knoblauch, Ingwer, Zucker und Fischsauce verrühren. Kohl, Zwiebel, Cranberries und Rande zur Würzpaste in die Schüssel geben. Alles mischen, Marinade gut in das Gemüse massieren.

    fast fertig
  4. Weiter gehts

    Gläser und Deckel mit heissem Wasser ausspülen, abtropfen lassen. Kimchi ohne Luftblasen bis ca. 2 cm unter den Rand in das Glas füllen, gut andrücken. Glas mit Klarsichtfolie zudecken, mit dem Deckel verschliessen. Kimchi an einem dunklen Ort 2–3 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen, bis sich Blasen gebildet haben. Deckel und Frischhaltefolie anheben, damit die entstandenen Gase entweichen können. Erneut zudecken und mindestens 5 Tage im Kühlschrank weiter fermentieren, dabei täglich probieren, bis der Kimchi die gewünschte Gärung erreicht hat.

    fast fertig
Rezept: Lina Projer

Nährwerte pro Portion

Gewusst wie

Zum Einmassieren der sehr scharfen Gewürzpaste Gummihandschuhe tragen. Im Kühlschrank gelagert ist Kimchi bis zu 6 Monate haltbar. Der Geschmack wird immer intensiver und saurer. Reismehl durch Maisstärke ersetzen. Um den Fermentierprozess zu beschleunigen, 1–2 EL Saft von rohem Sauerkraut unter die Kohlmasse mischen. Die Würzpaste kann tiefgefroren werden. Sie hält sich ca. 3 Monate.

Mehr Rezepte

Mehr Inspiration