Mirabelle

Die Mirabelle ist die goldgelbe Schwester der Zwetschge. Die dezent säuerliche Steinfrucht wird vor allem in Frankreich angebaut und im Spätsommer geerntet.

zwei Mirabellen

Die Mirabelle ist die bewundernswert Schöne. So besagt es jedenfalls ihr Name im Italienischen. Die goldgelbe Steinfrucht ist die Schwester der Zwetschge und kann jeweils im Spätsommer genossen werden. Ursprünglich stammt sie aus Asien und kam im 16. Jahrhundert nach Europa. In Frankreich, präziser in Lothringen, gedeihen heute die meisten Mirabellensorten weltweit. Ende August findet jeweils in Metz ein zweiwöchiges Fest zu Ehren der Mirabelle statt. Kleiner als ein Golfball, aber grösser als eine Murmel, wartet die Mirabelle mit saftigem, festem Fleisch auf. In der Küche wird ihr süsses, dezent säuerliches Aroma für Kompott, Konfitüre, Wähen und Tartes geschätzt. Mirabellen eignen sich gut zum Einmachen, Einlegen und für Edelbrand.

Fotos: Getty Images

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.