Gans

Gänsefleisch ist zwar fett, dafür sehr schmackhaft. Es mundet nicht nur ganz als Braten zu Martini oder Weihnachten. Als Delikatesse gilt die Gänseleber.

Gänsefleisch

Die Gans gehört nicht etwa zur Familie der Hühnervögel, sondern zu den Entenvögeln. Im Gegensatz zum mageren Fleisch der Tiere aus der Gattung Hühner ist das Fleisch der Gänse denn auch sehr fett. Doch das ist nicht per se schlecht, denn das Fleisch enthält auch ungesättigte Fettsäuren und andere wertvolle Nährstoffe. Und es hat Geschmack. In der Küche haben Gänse im November und Dezember Hochsaison. Der Gänsebraten zum Martinstag (11. November) oder zu Weihnachten gehört zu den kulinarischen Traditionen im deutschsprachigen Raum. Zu so einer Gans, die schon viele Kalorien mitbringt, empfehlen sich leichte (Gemüse-)Beilagen. Aber es muss ja nicht immer ein ganzer Vogel sein, der zwischen 4 und 7,5 Kilo wiegen kann. Man kann auch Brust und Keulen von Gänsen kaufen; das Fleisch eignet sich zum Braten und zum Schmoren. Eine besondere Delikatesse, die aus der französischen Gourmetküche kommt, ist die Gänseleber, besser bekannt als Foie gras. Sie wird ebenso frisch genossen wie als Terrine oder Pastete.

Text: Hanspeter Eggenberger
Fotos: Stockfood

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

Passende Rezepte

Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
50 Min.
Geübt

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.