Spätzli / Knöpfli

Die Länglichen heissen Spätzli, die Runden werden Knöpfli genannt, gemacht sind sie aus den gleichen Zutaten. Und sie sind ein Genuss – nicht nur zu Wild.

Knöpfli

Spätzli und Knöpfli (oder Chnöpfli) sind eine klassische Art von Schweizer Teigwaren, als Spätzle oder Knöpfle kennt man sie auch in Süddeutschland und im Elsass. Hergestellt werden sie aus Mehl und Eiern. Spätzli und Knöpfli unterscheiden sich nur in der Form. Für Spätzli streicht man den Teig dünn auf ein Brett, dann schabt man ihn mit einem Messer oder einem Spachtel ins siedende Wasser. Für Knöpfli streicht man den Teig durch ein Lochsieb. Die Stücke werden runder als die geschabten Spätzli. Wenn die Teigwaren im siedenden Wasser in der Pfanne an die Oberfläche steigen, sind sie fertig zum Servieren.

Wenn es ganz schnell gehen muss, greift man zu den fertigen Produkten, die man in den Kühlregalen in guter Qualität findet. Serviert werden Spätzli und Knöpfli gerne pur als Beilage, klassisch etwa zu Wild. Man kann sie aber auch in Butter anbraten, mit einer Sauce servieren oder im Ofen mit Käse gratinieren.

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.