En Guete! Jetzt weitersagen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen dieser Tipp&Trick?
Jetzt bewerten
    (3,8)
    Dörrgut und Dörrapparat

    Trocknen/Dörren

    Trocknen und Dörren sind die ältesten Arten, Lebensmittel haltbar zu machen. Die meisten Vitamine bleiben bei diesen Konservierungsarten erhalten.

    Trocknen oder Dörren sind weltweit die ältesten Arten, Gemüse, Früchte, Kräuter, Fleisch, Fisch, Pilze oder Getreide haltbar zu machen. Schon seit Jahrtausenden wird dazu die Kraft der Sonne genutzt. Heute wird ausserdem mit Dörrgeräten oder im Backofen bei niedrigen Temperaturen gedörrt.Durch das Trocknen oder Dörren wird dem Lebensmittel das Wasser praktisch vollständig entzogen. Das nimmt Mikroorganismen ihre Lebensgrundlage. Ein kleiner Teil des Wassers bleibt jedoch im Dörrgut enthalten, die Restfeuchte beträgt 13–14 Prozent. Industriell getrocknete Früchte enthalten meist eine Restfeuchte von 20–30 Prozent, was zur Folge hat, dass sie zusätzlich mit Schwefel oder Sorbinsäure chemisch konserviert werden müssen.Durch das Trocknen geht vorwiegend das Vitamin C verloren. Sämtliche anderen Vitamine, Nähr-, Mineralstoffe bleiben nahezu vollständig erhalten.

    Dörren im Dörrex: So funktioniert's!

    Dörrgut, Dörrapparat

    Dörrgut, Dörrapparat.

    1/6
    Dörrgut auf Dörrgitter verteilen.

    Dörrgut auf Dörrgitter verteilen.

    1/6
    Dörrgitter auf dem Dörrex stapeln.

    Dörrgitter auf dem Dörrex stapeln.

    1/6
    Dörrgut von Zeit zu Zeit wenden.

    Dörrgut von Zeit zu Zeit wenden.

    1/6
    Dörrgut abkühlen lassen.

    Dörrgut abkühlen lassen.

    1/6

    Gargut

    Früchte

    Zum Beispiel: Aprikosen, Zwetschgen, Pflaumen, Kirschen, Äpfel, Birnen, Erdbeeren

    Gemüse

    Zum Beispiel: Bohnen, Tomaten, diverse Pilze

    Kräuter

    Gargeschirr

    Bleche oder Gitter

    Trocknen im Ofen: So funktionierts!

    Dörrgut, Backblech, Backpapier

    Dörrgut, Backblech, Backpapier.

    1/6
    Backofen auf 50–70 °C vorheizen. Dörrgut auf Bleche verteilen. Ofentüre leicht geöffnet halten.

    Backofen auf 50–70 °C vorheizen. Dörrgut auf Bleche verteilen. Ofentüre leicht geöffnet halten.

    1/6
    Dörrgut von Zeit zu Zeit wenden.

    Dörrgut von Zeit zu Zeit wenden.

    1/6
    Dörrgut abkühlen lassen.

    Dörrgut abkühlen lassen.

    1/6

    Tipps

    • Nur einwandfreie Lebensmittel verwenden.
    • Dörrgut nicht zu klein schneiden, durch den Wasserverlust verliert es stark an Grösse und Volumen.
    • Bei Steinfrüchten Kern immer vor dem Dörren entfernen, da dies hinterher nur sehr schwer möglich ist.
    • Kleine Früchte wie Beeren oder Trauben als ganze Früchte trocknen.
    • Dörrgut vor dem Verpacken immer vollständig auskühlen lassen, sonst bildet sich Kondenswasser und es beginnt zu schimmeln.
    • Optimal getrocknete Lebensmittel sollten zäh und biegsam sein. (Ausser Kräutern).
    • Dörrgut nie im Kühlschrank lagern.
    • Bohnen vor dem Trocknen blanchieren.
    • Dörrgut niemals schichten.
    Ihre Meinung zum Artikel
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (0)
    Bewertungen

    Dieser Artikel gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (3,8)

      Der Artikel wurde bereits von 11 Person(en) bewertet.

      En Guete! Jetzt weitersagen
      Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
      Dieser Tipp gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.