Pepino

Die Pepino gleicht einer getigerten Melone. Im Geschmack erinnert sie an Birnen. Die Frucht aus den Anden schmeckt als Dessert aber auch zu Rohschinken.

Pepino

Die Pepino gleicht einer kleinen Melone in dezentem Tigerlook und erinnert geschmacklich an eine Birne. Was auch der Zweit- und Drittname der Exotin verrät: Melonenbirne respektive Birnenmelone. Ursprünglich stammt die Frucht aus den Anden, wird aber heute auch in der Schweiz angebaut. Unter der hellgelben Schale mit unterschiedlich ausgeprägten violetten Streifen versteckt sich Vitamin-C-reiches, saftiges, süsses, säurearmes Fleisch. Pepinos reifen bei Zimmertemperatur nach. Genussreif sind sie, wenn ihre Schale unter leichtem Fingerdruck nachgibt. Die Früchte werden längs halbiert, die Kerne entfernt und das Fleisch mit Zitronensaft beträufelt, um Verfärbungen zu verhindern. Pepinos schmecken als Dessert, zu Rohschinken und Crevetten.

Fotos: Getty Images, iStockphto

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.