Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
Jetzt bewerten
    (5)
    Ein Gaucho kontrolliert Würste fürs Asado in Buenos Aires Argentinien

    Zunder geben wie die Gauchos

    Grilliert wird rund um den Globus. Doch nirgendwo so leidenschaftlich wie in den Ländern südlich der USA, wo der Grill quasi zum Inventar jedes Haushalts gehört. Wir haben uns inspirieren lassen und zeigen, wie auch im eigenen Garten Gaucho-Feeling aufkommen kann.

    Barbacoa: Grillieren wie in Mexiko

    Barbacoa grillieren wie in Mexiko

    Barbacoa ist die Mutter des Barbecues. Allerdings unterscheiden sich die Methoden heute deutlich voneinander. Fürs Barbecue braucht es einen Smoker. Barbacoa hingegen wird in Mexiko noch immer nach alter Väter Sitte zelebriert: in einer mit Kaktus- oder Bananenblättern ausgekleideten Grube neben offenem Feuer. Die in den Flammen erhitzten Steinbrocken dienen als Grill. Um Raucharoma zu erzeugen, wird das Arrangement mit Bananenblättern bedeckt.

    Barbacao hausgemacht

    Statt ein Loch im Garten zu buddeln, kann eine Steinplatte auf dem Grill erhitzt und das Grillgut darauf gegart werden. Smokerchips in die Glut, Deckel runter oder ein Stück Alufolie auf die Grilladen, und Mexiko rückt näher.

    Asado: Grillieren wie in Argentinien, Uruguay, Paraguay und Chile

    Asado grillieren wie in Argentinien, Uruguay, Paraguay und Chile

    Asado auf Gaucho-Art ist was für echte Kerle: Ganze Schafe, Ziegen oder Rinderteile werden an Eisenkreuzen neben offenem Feuer gegart. Die moderatere Version sind riesige Roste, auf denen gross portionierte Fleischstücke grilliert werden. Das Asado ist Teil der Kultur vieler südamerikanischer Länder. Gefeiert wird im Familien- und Freundeskreis. Die Rollenverteilung ist sakrosankt: Die Männer sorgen fürs Fleisch, die Frauen für die Beilagen.

    Asado hausgemacht

    Gegen die machoide Rollenverteilung gibts nichts einzuwenden. Zumal ein Schwätzchen unter Freundinnen mindestens so lustig ist wie die schweisstreibende Knochenarbeit am Feuer.

    Churrasco: Grillieren wie in Brasilien

    Churrasco grillieren wie in Brasilien

    Churrasco ist in Brasilien keine Beiz, sondern eine Grillmethode. Faustgrosse Fleischstücke werden auf Spiesse gesteckt und mit der fettreichen Seite nach unten über der Holzkohle oder dem offenen Feuer grilliert. Erst danach wird das Fleisch in kleinere Stücke geschnitten. Der Höhepunkt ist die Picanha – Rindshuftdeckel mit Fettschicht. Dabei wird das Fleisch quer zu den Fasern in gleich dicke Brocken geschnitten, die dann u-förmig mit der Fettschicht nach aussen aufgespiesst werden.

    Churrasco hausgemacht

    Spiesschen haben wir auch – und somit das halbe Churrasco. Auch Picanha gibts auf Vorbestellung in der Migros und grilliert werden kann diese indirekt im Kugelgrill. Das Rezept dafür finden Sie unten.

    Jede Menge Produkte zum Grillieren finden Sie übrigens bei
    Do it + Garden!

    Fotos: Alamy, Getty Images
    Text: Stephanie Riedi

    Picanha mit Koriander

    Als Picanha wird in Südamerika der Rindshuftdeckel mit Fettrücken bezeichnet. Das Stück wird mit Koriander rosa grilliert und mit Molho und Farofa serviert.

    Picanha mit Koriander
    Ihre Meinung zur Geschichte (0)
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen
    Kommentare
    Bewertungen

    Diese Geschichte gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (5)

      Die Geschichte wurde bereits von 9 Person(en) bewertet.

      Psst, weitersagen!
      Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

      Kennen Sie diese Geschichte schon?

      Listicle
      Wir haben fünf Schweizer Wohlfühl-Lokale mit hausgemachten Kuchen getestet.
      Hintergrund
      Andere Länder, andere Küchen: ein Blick auf die Tische anderswo gibt neue Ideen für unseren Brunch.
      Hintergrund
      Über den Geschmack der Heimat macht man sich oft erst dann Gedanken, wenn er weit weg ist. Wir haben Auslandschweizer gefragt, was sie vermissen, und welche Köstlichkeiten sie sich aus der Schweiz mitbringen lassen.
      Hintergrund
      Brot schmeckt unvergleichlich. Unterschiedliche Mehlsorten verleihen dem Gebäck Aroma und Gehalt.
      Jetzt Club-Mitglied werden und profitieren
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
      Diese Geschichte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.