Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
Jetzt bewerten
    (4,1)
    Apfel und Gewürze

    Wenn der Apfel mit der Nelke

    Schon allein der Gedanke an frischen Apfelkuchen, an eine ofenwarme Öpfelwäie oder dampfenden Milchreis mit Apfelmus wärmt die Seele. Besonders, wenn sich zum Apfel noch feine Gewürze gesellen.

    Zimt

    Wer Apfel sagt, muss auch Zimt sagen: Kaum eine Aromenkombination schlägt diese Harmonie von Frucht und Zimtrinde. Ob Apfelkompott, -kuchen, -wähe oder auch Apfelgrog – ohne Zimt geht in der kühleren Jahreszeit gar nichts.

    Kardamom

    Das süsslich-scharfe Gewürz verleiht nicht nur dem Chai-Tee, Currys oder Weihnachtsgebäck eine raffinierte Note. Auch Äpfel profitieren vom Kardamom. Das Gewürz unterstützt die Süsse des Apfels und rundet die Aromen ab. Zum Beispiel auch im Fruchtpunsch oder Tee.

    Vanille

    Die Vanille fügt spritzig-säuerlichen Äpfeln eine liebliche Aromakomponente hinzu. Das passt natürlich besonders gut bei Desserts, aber auch eher erdig-herbe Wildgerichte profitieren von der Aromenkombination Apfel und Vanille.

    Tonkabohne

    Oft zu unrecht als billiger Ersatz für die Vanille gefeiert, bietet die Tonkabohne zwar ebenso ihre Lieblichkeit an, ohne jedoch so blumig daherzukommen wie die Vanilleschote. Besonders fein im Apfelreis.

    Rosmarin

    Ein starkes Kraut braucht starke Partner: Da kommt der Apfel mit prominenter Säure und Süsse gerade recht. Mit seinem fast mentholartigen Aroma geht der Rosmarin eine extravagante Beziehung mit dem bodenständigen Apfel ein.

    Zitronenschale

    Die nötige Säure bringen besonders die Koch- und Back-Apfelsorten schon selbst mit (z.B. Boskop). Die Schale einer Zitrone bringt da nicht Säure, sondern Aroma mit ins Spiel: Das prägnante Zitronenöl rundet den Apfelgeschmack ab und verhilft in Kuchen und Kompott zu mehr Frische.

    Nelken

    Die Gewürznelke ist recht intensiv im Geschmack. Sie entfaltet ihr prägnantes Aroma am besten, wenn man es spärlich dosiert. Dann aber harmoniert sie in herbstlich und winterlich inspirierten Gerichten perfekt mit Äpfeln.

    Muskat

    In währschaften Gerichten wird der Apfel als süsser Akzent verwendet. Dazu gesellt sich gern Muskatnuss. Sparsam verwendet sind die ätherischen Öle der Muskatnuss – früher oft als moschusartig bezeichnet – ein idealer Kontrapunkt zur süssen Säure des Apfels.

    Text: Claudia Schmidt

    Ihre Meinung zur Geschichte
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (0)
    Bewertungen

    Diese Geschichte gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (4,1)

      Die Geschichte wurde bereits von 9 Person(en) bewertet.

      Psst, weitersagen!
      Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

      Kennen Sie diese Geschichte schon?

      Listicle
      Welche Küche ist in Berlin gerade angesagt? Welche Lokale machen Furore? Folgen Sie den Tipps unserer Experten.
      Interview
      Hochzeitsplanerin Caterina Pelosato Bieg über das perfekte Festmenü und was es bei der Planung alles zu beachten gilt.
      Listicle
      Erfahren Sie das Wichtigste über die Schweizer Weinwelt.
      Reportage
      Sie sollten uns schmecken oder gesund machen. Und sie verschwanden zum Glück irgendwann wieder. Von Food-Trends, Diäten und anderen Formen der Ernährung.

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
      Diese Geschichte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.