Psst, weitersagen!
Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen diese Geschichte?
Jetzt bewerten
    (0)
    Fondue

    Vielfältige Rührseligkeit: Käsefondue dreimal anders

    Fondue moitié-moitié – halb Greyerzer, halb Vacherin – ist wunderbar wandelbar. Wir stellen drei Varianten vor: von urchig mit Ziger bis feurig mit Chili.

    Käsefondue dreimal anders

    Exotisch: mit Bier und Zitronengras

    Statt mit Wein wird das Fondue mit hellem, eher mildem Bier zubereitet und mit ¼ Stängel Zitronengras pro Person sowie nach Belieben mit Chiliflocken und fein gehackter Chilischote aromatisiert. Zum Dippen passen in Stücke geschnittene Schlangenbohnen, die roh gegessen werden können. Leicht vorgekochte Broccoliröschen und Kürbisstücke, Maiskolben, z. B. aus dem Glas, und Ananas, z. B. aus der Dose.

    Urchig: mit Apfelwein und Ziger

    Käsemischung in Apfelwein statt Wein schmelzen. Kurz vor dem Servieren Schabziger dazureiben und unter das Fondue mischen. Nebst Brot eignen sich zum Dippen kleine, in der Schale gekochte Kartoffeln, Dörrpflaumen ohne Stein, Birnweggen oder Früchtebrot sowie in Stücke geschnittene Äpfel.

    Feurig: mit Prosecco und Chili

    Für das Fondue Käsemischung mit Prosecco und Pelati zum Schmelzen bringen. Für 800 g Käse (4 Personen) braucht es 2,5 dl Prosecco und 1 Dose Pelati à 400 g. Fondue mit Chiliflocken und gepresstem Knoblauch würzen. Zum Dippen eignen sich prima gekochte, in Rädchen geschnittene Saucisson, Pepperballs und Artischokenherzen aus dem Glas sowie nature Nachos oder Tortilla-Chips. Tipp: Statt Chiliflocken Cayennepfeffer oder fein geschnittene Chilischote verwenden.

    Fotos: Migusto

    Fondue

    Fondue – so einfach und doch so gut: Mit Wein geschmolzener Käse, der mit darin getunkten Brotwürfeln aufgenommen wird, ist ein Schweizer Winter-Klassiker.

    Ihre Meinung zur Geschichte
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (0)
    Bewertungen

    Diese Geschichte gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (0)

      Die Geschichte wurde bereits von 0 Person(en) bewertet.

      Psst, weitersagen!
      Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden

      Kennen Sie diese Geschichte schon?

      Hintergrund
      Marroni-Püree ist die süsseste Art, dem Winter zu trotzen. Die Models begeistern als Vermicelles und andere Desserts.
      Trend
      Bratwürste, Cervelas und Wienerli sind die Schweizer Volkswurstwaren – im Verkauf belegen sie die ersten drei Ränge.
      Hintergrund
      Marinaden sind magische Aromaspender. Je nach Ingredienzien veredeln sie die Textur der Grilladen, sorgen für deren Saftigkeit und für eine schöne Kruste.
      Hintergrund
      Kaffeehäuser geniessen in Wien eine lange Tradition. Doch wer brachte das Getränk einst dort hin? Die Türken? Ein Pole? Oder am Ende doch die Italiener?

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und die Geschichte speichern.
      Diese Geschichte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und die Story wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.