En Guete! Jetzt weitersagen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden
Gefällt Ihnen dieser Tipp&Trick?
Jetzt bewerten
    (3,6)
    Schmoren

    Schmoren

    Beim Schmoren profitieren Sie von den Vorteilen zweier Garmethoden: Das Anbraten verleiht Ihrem Gargut Röstaromen. Das Sieden macht es butterzart.

    Schmoren vereint die Vorteile der zwei traditionellen Garmethoden Braten und Sieden. Das Anbraten verleiht dem Gargut kräftige Röstaromen und Goût. Das anschliessende Sieden macht das Gargut zart. Die Fleischfasern sowie die Strukturen von hartem Gemüse werden durch das langsame Garen in einem würzigen Sud mürbe und weich. Die Garflüssigkeit dient als Grundlage für schmackhafte Saucen. Schmoren kann man im Ofen oder auf dem Herd. Geschmort werden bindegewebereiche Fleischstücke und Gemüse mit harter Struktur.

    Lassen Sie es schmoren

    Gargut, Gargeschirr, Bratschaufel, Fett, Flüssigkeit, Gemüse und Kräuter, Salz und Pfeffer

    Gargut, Gargeschirr, Bratschaufel, Fett, Flüssigkeit, Gemüse und Kräuter, Salz und Pfeffer.

    1/6
    Öl im Gargeschirr erhitzen

    Öl im Gargeschirr erhitzen.

    1/6
    Fleisch beigeben und rundum kräftig anbraten. Temperatur reduzieren.

    Fleisch beigeben und rundum kräftig anbraten. Temperatur reduzieren.

    1/6
    Gemüse beigeben und mitbraten

    Gemüse beigeben, mitbraten.

    1/6
    Mit Flüssigkeit (Wein, Bouillon oder Fond) auffüllen, bis das Gargut knapp bedeckt ist. Kräuter beigeben.

    Mit Flüssigkeit (Wein, Bouillon oder Fond) auffüllen, bis das Gargut knapp bedeckt ist. Kräuter beigeben.

    1/6
    Zugedeckt bei kleiner Hitze auf dem Herd weich schmoren. Ab und zu kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Verdunstete Flüssigkeit ersetzen.

    Zugedeckt bei kleiner Hitze auf dem Herd weich schmoren. Ab und zu kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Verdunstete Flüssigkeit ersetzen.

    1/6
    Für die Garprobe einen Fleischwürfel mit dem Messerrücken teilen. Das Fleisch muss sich mühelos teilen lassen.

    Für die Garprobe einen Fleischwürfel mit dem Messerrücken teilen. Das Fleisch muss sich mühelos teilen lassen.

    1/6
    Die Basis der Sauce ist immer die übrig gebliebene Garflüssigkeit. Diese abschmecken, falls nötig leicht strecken oder abbinden.

    Die Basis der Sauce ist immer die übrig gebliebene Garflüssigkeit. Diese abschmecken, falls nötig leicht strecken oder abbinden.

    1/6
    1. Das brauchen Sie: Gargut, Gargeschirr, Bratschaufel, Fett, Flüssigkeit, Gemüse und Kräuter, Salz und Pfeffer.
    2. Öl im Gargeschirr erhitzen.
    3. Fleisch beigeben und rundum kräftig anbraten. Temperatur reduzieren.
    4. Gemüse beigeben, mitbraten.
    5. Mit Flüssigkeit (Wein, Bouillon oder Fond) auffüllen, bis das Gargut knapp bedeckt ist. Kräuter beigeben.
    6. Zugedeckt bei kleiner Hitze auf dem Herd weich schmoren. Ab und zu kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Verdunstete Flüssigkeit ersetzen.
    7. Für die Garprobe einen Fleischwürfel mit dem Messerrücken teilen. Das Fleisch muss sich mühelos teilen lassen.
    8. Die Basis der Sauce ist immer die übrig gebliebene Garflüssigkeit. Diese abschmecken, falls nötig leicht strecken oder abbinden.

    Gargut

    Grosse und portionierte Fleischstücke

    Zum Beispiel: Rindsschulter, Kalbsbrust oder Lammgigot, Fleischvögel Kalbsbrustschnitten
    Methode: Schmoren im Ofen

    Kleinere und portionierte Fleischstücke

    Zum Beispiel: Ragout, Gulasch, Pfeffer
    Methode: Schmoren auf dem Herd

    Gemüse mit harter Struktur

    Zum Beispiel: Karotten, Sellerie oder Rotkohl
    Methode: Schmoren auf dem Herd

    Gargeschirr

    • Schmortopf mit gut schliessendem Deckel oder
    • Bräter mit gut schliessendem Deckel

    Tipps

    • Zu einem Schmortopf gehört ein gut schliessender Deckel, damit möglichst wenig Flüssigkeit verdampft.
    • Gemüse und Kräuter verleihen Fleisch und Sauce Farbe und Aroma. Geeignete Gemüse: Lauch, Sellerie, Karotten, Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln. Geeignete Kräuter: Petersilie, Thymian, Liebstöckel, Lorbeerblätter.
    • Das Gemüse kann man zum Fleisch servieren oder pürieren und zum Binden der Sauce verwenden.
    • Etwas Tomatenpüree mit dem Röstgemüse mitrösten. Tomatenpüree verleiht einen angenehmen Geschmack und gibt der Sauce eine schöne Farbe.
    Ihre Meinung zum Artikel
    Geben Sie Ihren Senf dazu
    Hinzufügen

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Kommentare (1)
    W. Ammann-Schubert 05.08.2018

    Das ist set Langem die beste interaktive Erklärung für die interessierten KundenInnen. Leider - und das ist schade, wissen die Fleisch-„Fachverkäuferinnen“ diese, für die fachgerechte Ausübung des schönen Metzgerhandwerks, nicht einmal die Basis dieses Fachwissens! Es ist keine üble Unterstellung, aber so kommt es eben, dass man das teuerste Rindsfilet vom Mittelstück an der Fleischtheke bestellt und dann zuhause feststellen muss, dass einem alles Andere als Rindsfilet eingepackt wurde - zum Preis vom angeblich teueren Mittelstück. Beim Braten zeigt sich dann die Überraschung, dass das angebliche Rindsfilet- Mittelstück ein Verbund von geklebten Fleischabschnitten sind, die man seinen Gästen nicht vorlegen will.

    Noch besser, man verlangt Rindsfilet und man bekommt Rindshuft, wohlweislich zum Preis des teureren Rindsfilets.

    Die wahren Grund für die Verwechslungen kann ich mir nur erklären, dass alles Fleisch mit Saran-Folie zusammengerollt und in der Folie präsentiert wird. Einmal nicht konzentriert und aufgepasst und schon hast Du statt des teuren Rinderfilets die Rindshuft - auch sehr schmackhaft aber nicht korrekt!

    Ich freue mich auf die tollen Erklärungen in dieser interaktiven E-Mail! Vielleicht sollte sie zur Pflichtlektüre für die Fleischfachverkäuferin an der Fleischtheke werden!

    Antworten

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dieser wird nun geprüft und so schnell wie möglich aufgeschaltet.

    Bewertungen

    Dieser Artikel gefällt Ihnen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung

      (3,6)

      Der Artikel wurde bereits von 7 Person(en) bewertet.

      En Guete! Jetzt weitersagen
      Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

      Rezepte nach Ihrem Gusto

      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      25 Min.
      Einsteiger
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      30 Min.
      Einsteiger
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      20 Min.
      Geübt
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und das Rezept speichern.
      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Dieses Rezepte gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und das Rezept wird in Ihrer Liste gespeichert.
      25 Min.
      Geübt

      10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

      Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

      Alle Clubvorteile auf einen Blick

      Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
      Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
      Dieser Tipp gefällt Ihnen?
      Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
      Bitte versuchen Sie es später nochmals
      Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.