Schnittmangold

Der Schnittmangold ist der kleine Bruder des Krautstiels. Bündner zaubern aus dem Kräuterknirps Capuns. Seine Blätter munden auch gedünstet oder in Suppen.

Schnittmangold

Der Schnittmangold ist der kleine Bruder des Stielmangolds alias Krautstiel. Er hat kleinere Blätter und schmalere Blattstiele als der Grosse und punktet kulinarisch als Blattgemüse. Die Bündner zaubern aus dem aromatischen, leicht nussig schmeckenden Grünzeug Capuns. Die köstlichen Krautknirpse werden traditionell mit Spätzliteig und Salsiz gefüllt, wobei es heute Hunderte Capuns-Varianten gibt. Schnittmangold kann, wie der Name erahnen lässt, von April bis November laufend geschnitten werden, da sich nach jeder Ernte prompt neue Blätter bilden. Schnittmangold liefert Betakarotin, Kalium und B-Vitamine. Man geniesst die Blätter als Krautwickel, etwa als Capuns, in Suppe oder wie Spinat als Gemüsebeilage zu Fleisch, Fisch oder Eierspeisen.

Fotos: iStock, Getty Images

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.