Popsicles

Popsicles sind cool, weil kühlend, köstlich und gern knallbunt. Und das Beste: Die Wasserglace-Lutscher sind einfach selber zu machen.

Wasserglacelutscher am Stiel

Popsicles leuchten in poppigen Farben, als hätte Andy Warhol die Wasserglace-Lutscher gestaltet. Tatsächlich entstanden Popsicles aber per Zufall, 1905 in den USA: Der elfjährige Frank Epperson liess ein Glas Limonade mit Löffel über Nacht draussen stehen. Die Limo gefror – und geboren war das Eis am Stiel!

Ein Vorteil von Popsicles ist – neben dem Schleckvergnügen, das sie bieten –, dass sie leicht selber herzustellen sind. Denn im Gegensatz zu Cremeglace muss Wasserglace während des Gefriervorgangs nicht gerührt werden. Auch lässt es sich beliebig variieren und punktet je nach Zutaten gar als Kleinkunstwerk.

Für die Eigenproduktion empfehlen sich alle Beeren- und Fruchtsorten. Diese werden nach Belieben püriert oder in Stücken verarbeitet. Je nach Gusto können Popsicles mit weiteren Aromen getoppt werden, etwa mit Zitronensaft, Vanilleextrakt, Ingwer, Minze, Kokosraspeln oder Matcha-Teepulver.

Fotos: iStockphto

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.