Karambole

Die Karambole heisst auch Sternfrucht, weil ihr Querschnitt einen Fünfzack bildet. Sobald die Längsrippen sich bräunen, wird das Aroma der Frucht intensiv.

Karambole in Scheiben

Die Karambole wird auch Sternfrucht genannt, da sie im Querschnitt einen fünfzackigen Stern bildet. Karambole-Scheibchen dienen deshalb meist zur Zierde. Sie schmücken Cocktails, Bowlen und festliche Gerichte. Doch die aus Südostasien stammende Exotin hat einiges mehr in petto: Unter der grünlich- bis bernsteingelben, wächsernen Schale verbirgt sich ein saftiges, säuerlich-süsses Fleisch, das reich an Kalium, Vitamin C und Eisen ist. Die Frucht reift bei Zimmertemperatur nach. Sobald die Längsrippen bräunlich verfärbt sind, offenbart sie ein sternewürdiges Geschmacksbouquet. Sie kann mit Schale gegessen werden. Karambole harmoniert mit Süssspeisen ebenso wie mit säuerlichen Salaten, Rauchlachs und Fleischgerichten. Gegart als Kompott, mundet sie intensiv aromatisch.

Fotos: Getty Images

Psst, weitersagen!
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

10x Cumulus Punkte erhalten. anmelden & punkten!

Jetzt Clubmitglied werden und profitieren

Alle Clubvorteile auf einen Blick

Jetzt Club-Mitglied werden und Ihre Meinung abgeben.
Das gefällt Ihnen? Jetzt Club-Mitglied werden und den Tipp&Trick speichern.
Dieser Tipp gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf das Herz und der Tipp wird in Ihrer Liste gespeichert.
Bitte versuchen Sie es später nochmals
Der Server steht im Moment nicht zur Verfügung.