Zwiebel-Bhajis mit Gurken-Tomaten-Raita

Bhajis sind indische, mit Kichererbsenteig frittierte Häppchen. Diese Zwiebel-Bhajis sind mit einer erfrischenden Gurken-Tomaten-Raita ein feines Hauptgericht.

Zubereitung

Pfefferminze fein schneiden / Mise en place

Für die Raita Gurke mitsamt Schale längs halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten entkernen und klein würfeln. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Von der Pfefferminze die Blätter fein schneiden.

Raita mischen

Joghurt, Garam Masala und Zitronensaft mischen. ¾ der Pfefferminze, Gurken- und Tomatenwürfel sowie Frühlingszwiebel unterheben, mit Salz abschmecken.

Zwiebeln mit dem Teig mischen

Für die Bhajis die Zwiebeln fein hobeln. Pfefferminze fein hacken. Kichererbsenmehl, Garam Masala und Backpulver mischen. Joghurt, Zitronensaft und Wasser dazugeben und zu einem dickflüssigen Bhaji-Teig rühren. Zwiebel und Pfefferminze unterheben.

Bhajis backen

Backofen auf ca. 80 °C vorheizen. Reichlich Öl in einer Bratpfanne erhitzen, mit 2 Esslöffeln nacheinander ca. 4 Bhajis ins Öl geben. Rundum knusprig backen, auf einem Haushaltspapier im Backofen warm halten. Zusammen mit der Raita servieren.

Zubereitungszeit

Zubereitung ca. 30 Min.

Kilokalorie
Durch die Nahrung nimmt der Mensch Energie auf, die er rund um die Uhr verbrennt. Die Energie wird in Kilokalorien oder Kilojoule angegeben. Eine Kilokalorie entspricht rund 4.19 Kilojoule.
Fett
Fett verwöhnt den Gaumen, weil es Träger von Geschmacks- und Aromastoffen ist. Deshalb schmecken fetthaltige Nahrungsmittel intensiv. Der menschliche Körper braucht täglich ein wenig Fett, am besten ungesättigtes aus pflanzlichen Ölen und fettreichem Fisch.
Eiweiss
Eiweiss ist der Baustoff des Lebens. Aus ihm bestehen nicht nur Zellen, Blut und Gewebe, sondern auch Enzyme und Hormone. Gute Proteine sind etwa in Fisch, Eier und fettarmen Milchprodukten enthalten.
Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten und der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Enthalten sind die Zuckermoleküle etwa in Gemüse, Früchten, Pasta, Kartoffeln und Brot.