T-Bone-Steak mit Blutorangen-Federkohl-Salat

Ein Salat aus Federkohl mit Blutorangen liefert im Winter zu gebratenen T-Bone-Steaks nicht nur feine Geschmacksnoten, sondern auch willkommene Vitamine.

Zubereitung

Steaks 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wenig Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Steaks auf jeder Seite ca. 6 Minuten braten, bis die Kerntemperatur für bleu 45 °C, für saignant 50 °C oder für à point 55 °C beträgt. Fleisch in Alufolie wickeln, ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen Federkohl rüsten, grobe Blattrippen entfernen. Federkohlblätter in Stücke zupfen. In Salzwasser ca. 6 Minuten weich köcheln. Wasser abgiessen und Federkohl gut abtropfen lassen. Von einer halben Orange Saft auspressen. Restliche Orangen samt weisser Haut schälen. Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Orangensaft, Sesam, Essig, Honig und restliches Öl gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Federkohl, Orangen und Dressing mischen. T-Bone Steaks aufschneiden und mit Federkohl-Orangen-Salat servieren.

Zubereitungszeit

Zubereitung ca. 45 Min.

Kilokalorie
Durch die Nahrung nimmt der Mensch Energie auf, die er rund um die Uhr verbrennt. Die Energie wird in Kilokalorien oder Kilojoule angegeben. Eine Kilokalorie entspricht rund 4.19 Kilojoule.
Fett
Fett verwöhnt den Gaumen, weil es Träger von Geschmacks- und Aromastoffen ist. Deshalb schmecken fetthaltige Nahrungsmittel intensiv. Der menschliche Körper braucht täglich ein wenig Fett, am besten ungesättigtes aus pflanzlichen Ölen und fettreichem Fisch.
Eiweiss
Eiweiss ist der Baustoff des Lebens. Aus ihm bestehen nicht nur Zellen, Blut und Gewebe, sondern auch Enzyme und Hormone. Gute Proteine sind etwa in Fisch, Eier und fettarmen Milchprodukten enthalten.
Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten und der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Enthalten sind die Zuckermoleküle etwa in Gemüse, Früchten, Pasta, Kartoffeln und Brot.