• 30 Min.
  • Geübt

Quiche Lorraine

Der Kuchen mit Speck, Zwiebeln und einem Eier-Rahm-Käse-Guss ist ein beliebter Klassiker aus dem Norden Frankreichs. Mit Salat eine herzhafte Mahlzeit.

Zubereitung

Für den Teig Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Kalte Butter in Flocken dazuschneiden. Mehl und Butter zwischen den kalten Händen krümelig reiben. Ei dazugeben. Masse rasch zu einem Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie einwickeln. Im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Zwiebel halbieren und in feine Scheiben schneiden. Speck in Streifen schneiden. Speck bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Fettzugabe andünsten, Zwiebel dazugeben und mitdünsten. Auskühlen lassen.

Backofen auf 220 °C vorheizen. Teig auf Backpapier ca. 3 mm dick zu einer Rondelle von ca. 30 cm Durchmesser auswallen, in die vorbereitete Form legen. Mit einer Gabel dicht einstechen.

Für den Guss Eier und Rahm mischen. Käse darunterrühren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln und Speck auf dem Teigboden verteilen. Guss auf der Quiche verteilen. Kuchen in der Ofenmitte ca. 30 Minuten backen. Quiche herausnehmen und kurz ruhen lassen. Dazu passt Salat.

Zubereitungszeit

Zubereitung ca. 30 Min.

+ kühl stellen ca. 30 Min.

Kilokalorie
Durch die Nahrung nimmt der Mensch Energie auf, die er rund um die Uhr verbrennt. Die Energie wird in Kilokalorien oder Kilojoule angegeben. Eine Kilokalorie entspricht rund 4.19 Kilojoule.
Fett
Fett verwöhnt den Gaumen, weil es Träger von Geschmacks- und Aromastoffen ist. Deshalb schmecken fetthaltige Nahrungsmittel intensiv. Der menschliche Körper braucht täglich ein wenig Fett, am besten ungesättigtes aus pflanzlichen Ölen und fettreichem Fisch.
Eiweiss
Eiweiss ist der Baustoff des Lebens. Aus ihm bestehen nicht nur Zellen, Blut und Gewebe, sondern auch Enzyme und Hormone. Gute Proteine sind etwa in Fisch, Eier und fettarmen Milchprodukten enthalten.
Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten und der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Enthalten sind die Zuckermoleküle etwa in Gemüse, Früchten, Pasta, Kartoffeln und Brot.