Kaninchenschlegel mit Ofengemüse

Vereinigt die herrlichsten Geschmacksnuancen: zartes Kaninchenfleisch, zusammen mit Karotten, Tomaten und Zwiebeln in süffigem Portwein gebraten.

Zubereitung

Knoblauchzehen schälen. Pro Kaninchenschlegel 1 Knoblauchzehe in Stäbchen schneiden. Kaninchenschlegel mit einem spitzen Messer rundum mehrmals einstechen. Mit Knoblauchstäbchen spicken. Zwiebeln schälen und vierteln. Karottengrün auf ca. 3 cm kürzen. Dickere Karotten längs halbieren.

Backofen auf 180 °C vorheizen. Öl in einer grossen Bratpfanne erhitzen. Kaninchenfleisch darin bei mittlerer Hitze rundum ca. 8 Minuten anbraten. Zwiebeln, Karotten und restliche Knoblauchzehen beigeben, ca. 2 Minuten mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Portwein ablöschen. Alles mit den Tomaten samt Flüssigkeit auf ein grosses, rundes Blech geben. Kaninchen in der Ofenmitte ca. 50 Minuten braten. Petersilie hacken und darüberstreuen.

Zubereitungszeit

Zubereitung ca. 20 Min.

+ braten ca. 50 Min.

Kilokalorie
Durch die Nahrung nimmt der Mensch Energie auf, die er rund um die Uhr verbrennt. Die Energie wird in Kilokalorien oder Kilojoule angegeben. Eine Kilokalorie entspricht rund 4.19 Kilojoule.
Fett
Fett verwöhnt den Gaumen, weil es Träger von Geschmacks- und Aromastoffen ist. Deshalb schmecken fetthaltige Nahrungsmittel intensiv. Der menschliche Körper braucht täglich ein wenig Fett, am besten ungesättigtes aus pflanzlichen Ölen und fettreichem Fisch.
Eiweiss
Eiweiss ist der Baustoff des Lebens. Aus ihm bestehen nicht nur Zellen, Blut und Gewebe, sondern auch Enzyme und Hormone. Gute Proteine sind etwa in Fisch, Eier und fettarmen Milchprodukten enthalten.
Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten und der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Enthalten sind die Zuckermoleküle etwa in Gemüse, Früchten, Pasta, Kartoffeln und Brot.